Vitamin B12 Depot Hevert Ampullen, 10 St. Ampullen

Hevert

Normaler Preis € 17,45

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  • Übersicht
  • Beschreibung
  • Inhaltsstoffe
  • Vitamin B12 Depot Hevert Ampullen: ein Arzneimittel mit hochdosiertem Vitamin B12 (Hydroxyocobalaminacetat)
  • Vitamin B12 Depot Hevert Ampullen werden angewendet bei Vitamin B12 Mangelzuständen
  • gemäß ärztlicher Anweisung wird bis zu zweimal wöchentlich eine Ampulle intramuskulär (gegebenfalls auch intravenös oder subcutan) injiziert
  • apothekenpflichtiges Arzneimittel
  • Hevert-Arzneimittel - Naturheilkunde aus der Apotheke (Originalprodukt aus Deutschland)
  • PZN: 06078368

    Vitamin B12 Depot Hevert - Die Hochdosis Vitamin B12 Versorgung

    Vitamin B12 wird mit der Nahrung aufgenommen, im Dünndarm nach Komplexbildung mit dem im Magen gebildeten Intrinsic Factor resorbiert und in der Leber gespeichert. Vitamin B12 hat als Katalysator entscheidenden Einfluss auf den Aufbau der Erbsubstanz DNA und ist notwendig für den Zellaufbau und den Energiestoffwechsel. Daneben sind die Nervenzellfunktionen und die Bildung der roten Blutkörperchen von einer ausreichenden Zufuhr von Vitamin B12 abhängig.
    Die Gründe für einen Vitamin B12-Mangel sind vielfältig: Ungünstige Ernährungsgewohnheiten (zum Beispiel Fastfood und Fertiggerichte), Aufnahmestörungen im höheren Lebensalter, eine streng vegetarische Ernährung oder bestimmte Darmerkrankungen sind häufige Ursachen. Bei ausgeprägten Resorptionsstörungen, zum Beispiel infolge einer Magenschleimhautentzündung oder nach Dünndarmentfernung, bei Morbus Crohn, Divertikulose und dem sogenannten Blind-loop-Syndrom kommt es nach und nach zu einer Abnahme des Vitamin B12-Speichers in der Leber, der in einen manifesten Vitamin B12-Mangel übergehen kann.

    Bei bestehendem Vitamin B12-Mangel werden zuerst die blutbildenden Gewebe betroffen – es kann daher zu einer perniziösen Anämie kommen. Später werden auch das zentrale und periphere Nervensystem gestört, denn Vitamin B12 ist für die Bildung der Myelinscheiden der Nervenzellen mitverantwortlich. Folgen können psychische Störungen oder Rückenmarkserkrankungen sein, die sich als Lähmungserscheinungen und mit abgeschwächtem Muskeltonus äußern. Nicht selten ist die Stimmungslage im Sinne einer depressiven Verstimmung beeinträchtigt.
    Auch bestimmte Arzneimittel wie Neomycin oder Colchicin, Protonenpumpenhemmer, Diuretika und orale Kontrazeptiva können zu Vitamin B12 Mangelzuständen führen.

    Hydroxocobalamin ist die physiologische Depotform von Vitamin B12. Es zeichnet sich gegenüber Cyanocobalamin durch eine stärkere Bindung an Gewebe- und Serumproteine aus, was eine verzögerte Ausscheidung mit dem Urin und somit eine längere Verfügbarkeit zur Aufnahme in die Gewebespeicher bedeutet. Durch die Anwendung von Vitamin B12 Depot Hevert können die Krankheitssymptome infolge eines Vitamin B12-Mangels zügig und nachhaltig gebessert beziehungsweise behoben werden.

  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

  • PZN: 6078368

    Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

    Vitamin B12 Depot Hevert, Injektionslösung.
    Wirkstoff: Hydroxocobalaminacetat. Anwendungsgebiete: Vitamin B12-Mangel, der ernährungsmäßig nicht behoben werden kann.

    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


    Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Oktober 2013.

    Quelle: Angaben der Packungsbeilage
    Stand: 06/2018
    Wasser, Natriumacetat, Natriumchlorid, Cyanocobalamin