Rheuma Hevert injekt Ampullen, 100 St. Ampullen – apohealth - Gesundheit aus der Apotheke


Rheuma Hevert injekt Ampullen, 100 St. Ampullen

Hevert

Normaler Preis € 144,82

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  • Übersicht
  • Beschreibung
  • Inhaltsstoffe
  • Rheuma Hevert injekt Ampullen: ein naturheilkundliches Arzneimittel mit einem Wirkkomplex aus acht sorgfältig aufeinander abgestimmten Inhaltsstoffen
  • Rheuma Hevert injekt Ampullen werden angewendet zur Behandlung rheumatischer Beschwerden
  • je nach individuellem Bedarf wird 1- bis 2-mal täglich eine Ampulle subcutan, intramuskulär oder intravenös injiziert
  • apothekenpflichtiges Arzneimittel
  • Hevert-Arzneimittel - Naturheilkunde aus der Apotheke (Originalprodukt aus Deutschland)
  • PZN: 05559976

    Rheuma Hevert injekt - natürliche Hilfe bei rheumatischen Beschwerden

    Rheumatische Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates (das heißt Knochen, Gelenke, Muskulatur und auch Bindegewebe) haben ganz unterschiedliche Auslöser. Sie können durch Infektionen, Stoffwechselstörungen, Einlagerungen von Harnsäurekristallen in Gelenken, Überbelastungen oder Fehlstellungen verursacht werden. Bei den verschiedenen Krankheitsbildern wird hauptsächlich zwischen alters- und verschleißbedingten, sogenannten degenerativen Veränderungen, akut entzündlichen Erkrankungen und dem Weichteilrheumatismus unterschieden. Die Krankheitsverläufe sind sehr unterschiedlich, aber allen gemeinsam sind Schmerzen, Entzündung und Bewegungseinschränkung der betroffenen Körperteile.

    Durch die Kombination von acht bewährten homöopathischen Wirkstoffen erhält Rheuma Hevert injekt sein breites Anwendungsspektrum bei rheumatischen Erkrankungen. Der Wirkstoffkomplex aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers. Er reguliert fehlgesteuerte Prozesse im Stoffwechsel und im Immunsystem, das sich bei Autoimmunerkrankungen gegen den eigenen Körper wenden kann. Rheuma Hevert injekt lindert vor allem entzündungsbedingte Schmerzen in Gelenken, Muskelpartien sowie im Bereich der Wirbelsäule und fördert damit die Beweglichkeit. Typische Beschwerden wie Morgensteifigkeit und Schwellung der Gelenke können nachhaltig gebessert werden. Rheuma Hevert injekt fördert die Heilungstendenz von Entzündungen des Bewegungsapparates, unterstützt die frühzeitige Mobilisierung und trägt zur Verkürzung der Krankheit bei rheumatischen Gliederschmerzen bei. Dabei ergänzen sich die einzelnen Wirkstoffe.
    Bryonia (Zaunrübe) hilft bei akuten Entzündungen mit Schwellungen oder Fieber. Sie hat sich bei rheumatischen Gelenk- und Muskelschmerzen bewährt. Dulcamara (bittersüßer Nachtschatten) wird bei Gliederschmerzen sowie rheumatischen Beschwerden eingesetzt, die sich durch Kälte und Nässe verschlimmern. Gnaphalium polycephalum (vielköpfiges Ruhrkraut) ist neben seiner Anwendung bei Hexenschuss und Ischiasschmerzen hilfreich bei rheumatischen Gelenkbeschwerden mit Steifigkeit. Harpagophytum (Teufelskralle) wird wegen ihrer entzündungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaften bei verschiedenen rheumatischen Beschwerden eingesetzt. Schwerpunkt der Anwendung sind die chronisch entzündlichen Gelenkerkrankungen, zum Beispiel die Knie- oder Hüftgelenksarthrose. Ledum (Sumpfporst) ist ein besonders wichtiges Mittel bei Gelenkrheuma und Harnsäureablagerungen (Gicht). Nux vomica (Brechnuss) entfaltet ihre Wirkung im Bereich der rheumatischen Beschwerden, bevorzugt bei muskulären Verkrampfungen und neuralgischen Nervenschmerzen. Spiraea ulmaria (Mädesüß) ist ein homöopathisches Mittel, das häufig bei akutem und chronischem Gelenkrheumatismus eingesetzt wird. Tartarus stibiatus (Brechweinstein) hilft bei zahlreichen akuten Entzündungszuständen. Es hat sich zum Beispiel bei rheumatischer Arthritis (Gelenkentzündung) und anderen Schmerzzuständen bewährt.

  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

  • PZN: 5559976

    Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

    Heweberberol Injekt, Flüssige Verdünnung zur Injektion. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Zur Besserung rheumatischer Beschwerden.

    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


    GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

    Rheuma Hevert Injekt, Flüssige Verdünnung zur Injektion
    Homöopathisches Arzneimittel bei Erkrankungen des Bewegungsapparates

    Anwendungsgebiete:
    Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Zur Besserung rheumatischer Beschwerden. Bei akuten Zuständen, die zum Beispiel mit Rötung, Schwellung oder Überwärmung von Gelenken einhergehen, sowie bei andauernden Beschwerden ist ein Arzt aufzusuchen.

    Gegenanzeigen:
    Wann dürfen Sie Rheuma Hevert Injekt nicht anwenden?
    Rheuma Hevert Injekt darf nicht angewendet werden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Teufelskralle.

    Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung:
    Kinder:
    Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

    Schwangerschaft und Stillzeit:
    Zur Anwendung des Arzneimittels in Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

    Wechselwirkungen mit anderen Mitteln:
    Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Wie bei allen Arzneimitteln kann die Wirkung durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Dies gilt insbesondere für homöopathische Arzneimittel. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, holen Sie medizinischen Rat ein.

    Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung:
    Soweit nicht anders verordnet: 1-2 ml täglich i.v., i.m. oder s.c. injizieren. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren.

    Dauer der Anwendung:
    Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne medizinischen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden.

    Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

    Nebenwirkungen:
    Keine bekannt. Hinweis: Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und medizinischen Rat einholen.

    Meldung von Nebenwirkungen:
    Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

    Hinweise zu Haltbarkeit und Aufbewahrung:
    Das Arzneimittel soll nach Ablauf des auf dem Behältnis und Umkarton angegebenen Verfallsdatums nicht mehr angewendet werden. Nicht über 25°C lagern! Arzneimittel: Stets vor Kindern geschützt aufbewahren! Bei Verwendung nur eines Teils des Ampulleninhaltes ist der restliche Ampulleninhalt zu verwerfen.

    Zusammensetzung:
    1 Ampulle zu 2 ml enthält:
    Wirkstoffe
    Bryonia Dil. D4 0,18 ml
    Dulcamara Dil. D6 0,18 ml
    Gnaphalium polycephalum (HAB 34) (HAB, Vorschrift 3a) Dil. D2 0,18 ml
    Harpagophytum Dil. D4 0,18 ml
    Ledum Dil. D4 0,18 ml
    Nux Vomica Dil. D4 0,18 ml
    Spiraea ulmaria Dil. D6 0,18 ml
    Tartarus stibiatus Dil. D6 0,18 ml

    Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natriumhydroxidlösung 25% (m/V), Wasser für Injektionszwecke.

    Darreichungsform und Packungsgrößen:
    10/100 Ampullen zu 2 ml flüssige Verdünnung zur Injektion.

    Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:
    Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG
    In der Weiherwiese 1
    D-55569 Nussbaum
    www.hevert.de

    Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im September 2017.

    Quelle: Angaben der Packungsbeilage
    Stand: 12/2018
    Wasser, Natriumhydroxid, Natriumchlorid