Zu Inhalt springen
Schneller & günstiger Versand weltweit!
Schneller & günstiger Versand weltweit!

Lymphaden Hevert Injekt Ampullen, 100 St. Ampullen

Sparen Sie 4% Sparen Sie 4%
Ursprünglicher Preis € 144.49
Ursprünglicher Preis € 144.49 - Ursprünglicher Preis € 144.49
Ursprünglicher Preis € 144.49
Aktueller Preis € 138.70
€ 138.70 - € 138.70
Aktueller Preis € 138.70
100 St. | € 138.70 / 100 St.
  • Übersicht
  • Details
  • Inhalt
    • enthält Pflanzenextrakte und homöopathisch potenzierte Informationen
    • bei chronischen Erkrankungen mit Lymphknotenschwellungen
    • Flüssigkeit zur Injektion
    • Homöopathisches Arzneimittel aus der Apotheke
    • Hersteller: Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG, Deutschland (Originalprodukt aus Deutschland)
    • PZN: 08883861


    Lymphaden Hevert - hält die Lymphe im Fluss Die Schwächung des Lymphsystems, zum Beispiel durch Infektionen, Chemotherapie oder operative Eingriffe mit der Entfernung von Lymphknoten, führt zu einer erhöhten Infektanfälligkeit. Außerdem wird die Reinigung der extrazellulären Gewebsmatrix und damit die Entgiftung des Körpers gestört. Lymphaden Hevert injekt verbessert den Lymphfluss, beseitigt Abflussstörungen und bewirkt so eine Aktivierung des Immunsystems. Giftstoffe werden wirkungsvoll ausgeschwemmt und belasten den Organismus nicht mehr. Kombiniert man die Arzneimitteltherapie mit einer Lymph- oder Bindegewebsmassage, sind die positiven Auswirkungen auf die Lymphzirkulation und die verbesserte Ausleitung besonders ausgeprägt. Als Folge von Entzündungen, vor allem bei chronischen Infektionen, treten häufig lymphatische Schwellungen auf, die auf eine allgemeine Störung des Lymphsystems hinweisen. Hier entfalten homöopathische Bestandteile wie Clematis, Mercurius cyanatus und Scrophularia nodosa ihre Wirkung. Das Entzündungsgeschehen wird eingedämmt, die Schwellungen gehen zurück und der Lymphkreislauf normalisiert sich wieder. Sulfur ist eines der wichtigsten Mittel in der Homöopathie; es wird unter anderem zur Konstitutionsbehandlung und als Stoffwechselmittel eingesetzt. Lachesis (Gift der Buschmeisterschlange) und Thuja werden bevorzugt bei Infektionen und Erkrankungen der Atemwege wie Bronchitis, Sinusitis oder Tonsillitis eingesetzt. Verstärkt wird die Wirkung auf die geschädigten Schleimhäute durch Arsenicum album und Mercurius bijodatus. Bei einer Entzündung der Mandeln wirken sich auch die Bestandteile Phytolacca und Mercurius cyanatus günstig aus. Lymphaden Hevert injekt hilft bei der Stärkung des körpereigenen Abwehrsystems und ist außerdem ein wesentlicher Bestandteil einer Ausleitungs- und Entgiftungstherapie.


    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • PZN: 8883861

    Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

    Lymphaden Hevert Injekt, Flüssige Verdünnung zur Injektion. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Begleittherapie bei chronischen, entzündlich bedingten Lymphdrüsenschwellungen.

    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.


    GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

    Lymphaden Hevert Injekt, Flüssige Verdünnung zur Injektion
    Homöopathisches Arzneimittel bei Erkrankungen des Lymphsystems

    Anwendungsgebiete:
    Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Begleittherapie bei chronischen, entzündlich bedingten Lymphdrüsenschwellungen. Chronische Lymphknotenvergrößerungen können Zeichen unterschiedlicher Erkrankungen sein. Daher ist zur Abklärung der Grunderkrankung vor Anwendung des Arzneimittels sowie bei akuten Entzündungszeichen (Röte, Hitze, Schwellung, Schmerz und Funktionsstörung) und Fieber oder einer Größenzunahme der Lymphknoten während der Behandlung ein Arzt aufzusuchen.

    Gegenanzeigen:
    Wann dürfen Sie Lymphaden Hevert injekt nicht anwenden?
    Lymphaden Hevert injekt darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen Giftsumachgewächse.

    Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung:
    Kinder:
    Zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

    Schwangerschaft und Stillzeit:
    Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, sollte das Arzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

    Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

    Wechselwirkungen mit anderen Mitteln:
    Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Wie bei allen Arzneimitteln kann die Wirkung durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Dies gilt insbesondere für homöopathische Arzneimittel. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, holen Sie medizinischen Rat ein.

    Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung:
    Bei Behandlungsbeginn injiziert man in der Regel 3-mal wöchentlich 1 - 2 Ampullen, zur Dauertherapie 1-mal wöchentlich 1 - 2 Ampullen intravenös, intramuskulär, subcutan oder intracutan.

    Dauer der Anwendung:
    Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne medizinischen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden.

    Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

    Nebenwirkungen:
    Falls bei Dauertherapie übermäßiger Speichelfluss auftritt, sollte das Arzneimittel vorübergehend abgesetzt werden. Hinweis: Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und medizinischen Rat einholen.

    Meldung von Nebenwirkungen:
    Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

    Hinweise zu Haltbarkeit und Aufbewahrung:
    Das Arzneimittel soll nach Ablauf des auf dem Behältnis und Umkarton angegebenen Verfallsdatums nicht mehr angewendet werden. Arzneimittel stets vor Kindern geschützt aufbewahren!

    Zusammensetzung:
    1 Ampulle zu 2 ml enthält folgende Wirkstoffe: Arsenicum album Dil. D6 0,10 ml, Clematis Dil. D3 0,10 ml, Lachesis Dil. D8 0,10 ml, Mercurius cyanatus Dil. D8 0,10 ml, Phytolacca Dil. D6 0,10 ml, Rhus toxicodendron Dil. D4 0,10 ml, Scrophularia nodosa Dil. D3 0,10 ml, Sulfur Dil. D6 0,10 ml, Thuja Dil. D2 0,01 ml. Sonstige Bestandteile: Wasser für Injektionszwecke, Natriumchlorid, Natriumhydroxidlösung 25% (m/V).

    Darreichungsform und Packungsgrößen
    10 und 100 Ampullen zu 2 ml flüssige Verdünnung zur Injektion.

    Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:
    Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG
    In der Weiherwiese 1
    D-55569 Nussbaum

    www.hevert.de

    Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im August 2016.

    Quelle: Angaben der Packungsbeilage
    Stand: 08/2021

    • Packungsgröße: 100 St
    • Darreichungsform: Ampullen
    • Inhaltsstoffe: Wasser, Natriumhydroxid, Natriumchlorid
EUR

[[recommendation]]