Lorano akut Tabletten, 100 St. Tabletten

Lorano

Normaler Preis € 35,90

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  • Übersicht
  • Beschreibung
  • Inhaltsstoffe
  • Lorano® akut – bei Heuschnupfen, Hausstauballergie und chronischer Nesselsucht
  • Wirkstoff: Loratadin 10 mg
  • Hilft bei Allergien wie Heuschnupfen und juckenden Hautausschlägen.
  • apothekenpflichtiges Arzneimittel
  • Apothekenpflichtiges Arzneimittel (PZN: -07224435) - Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker
  • PZN: 07224435

    Lorano® akut – bei Heuschnupfen, Hausstauballergie und chronischer Nesselsucht mit 3-fach-Wirkung:
    - Stoppt den allergischen Schnupfen
    - Lindert den Juckreiz
    - Wirkt langanhaltend

    Anwendungsgebiete
    - Allergischer Schnupfen mit Beschwerden wie Niesen, Nasenfluss, Nasenjucken sowie Jucken und Brennen der Augen
    - Nesselsucht mit Beschwerden wie Juckreiz, Rötung und Quaddeln der Haut

    Die Wirkung von Lorano® akut: Der Wirkstoff von Lorano® akut, Loratadin, ist ein Antihistaminikum. Histamin ist ein körpereigener Botenstoff und zugleich Hauptauslöser für allergische Reaktionen. Um wirken zu können, muss sich Histamin an spezielle Empfangsstellen auf der Zelloberfläche (so genannte Rezeptoren) binden. Loratadin besetzt diese Rezeptoren und verhindert die Bindung von Histamin, wodurch allergische Reaktionen verhindert und abgeschwächt werden.

    Lorano® akut eignet sich besonders zur Behandlung akuter Beschwerden. Die Symptome einer allergischen Reaktion können durch den schnellen Wirkeintritt von Loratadin rasch und langanhaltend bekämpft werden.

    Volle Aufmerksamkeit mit Loratadin: Im Gegensatz zu anderen Antihistaminika schränkt Loratadin Aufmerksamkeit und Reaktionsvermögen in der Regel nicht ein – dies bestätigte 2010 das Britische Verkehrsministerium. Deshalb empfiehlt sich allen Verkehrsteilnehmern ihre Allergie mit Loratadin zu bekämpfen. Auch für Berufstätige und Schulkinder und alle die tagsüber fit sein müssen, ist deshalb Lorano besonders geeignet.

    Wichtige Hinweise:
    Lorano® akut, 10 mg Tabletten: Wirkstoff: Loratadin. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung der Beschwerden bei allergischen Entzündungen im Inneren der Nase, z. B. Heuschnupfen, und bei chronischer Nesselsucht unbekannter Ursache. Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51011063 Stand: Dezember 2017 Hexal AG, 83607 Holzkirchen,

  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

  • PZN: 7224435

    Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

    Lorano akut 10 mg Tabletten.
    Wirkstoff: Loratadin. Anwendungsgebiete: zur Behandlung der Beschwerden bei allergischen Entzündungen im Inneren der Nase, z.B. Heuschnupfen und bei chronischer Nesselsucht unbekannter Ursache.

    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


    GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

    Lorano akut 10 mg Tabletten
    Wirkstoff: Loratadin

    Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen. Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.
    • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
    • Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
    • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.
    • Wenn Sie sich nach 10 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.


    Was in dieser Packungsbeilage steht:
    1. WAS IST LORANO AKUT UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?
    2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON LORANO AKUT BEACHTEN?
    3. WIE IST LORANO AKUT EINZUNEHMEN?
    4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
    5. WIE IST LORANO AKUT AUFZUBEWAHREN?
    6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN


    1. WAS IST LORANO AKUT UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

    Lorano akut gehört zur Gruppe der Antihistaminika. Lorano akut wird angewendet zur Behandlung der Beschwerden bei allergischen Entzündungen im Inneren der Nase, z.B. Heuschnupfen und bei chronischer Nesselsucht unbekannter Ursache.

    2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON LORANO AKUT BEACHTEN?

    Lorano akut darf nicht eingenommen werden, wenn Sie allergisch gegen Loratadin oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

    Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:
    Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Lorano akut einnehmen, wenn Sie:
    • eine schwere Leberfunktionsstörung haben. Bitte beachten Sie die Dosierungsanweisung im Abschnitt 3 unter &quotPatienten mit einer schweren Leberfunktionsstörung&quot.
    • planen, einen Hauttest durchführen zu lassen. Die Einnahme von Lorano akut sollte mindestens 48 Stunden vor der Durchführung von Hauttests unterbrochen werden, da es die Ergebnisse beeinflusst.


    Kinder:
    Lorano akut wird für Kinder unter 2 Jahren nicht empfohlen, da die Wirksamkeit und Sicherheit nicht erwiesen sind. Geben Sie Lorano akut keinen Kindern, die weniger als 30 kg wiegen. Es stehen geeignetere Darreichungsformen zur Verfügung.

    Einnahme von Lorano akut zusammen mit anderen Arzneimitteln:
    Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden. Es wurden keine signifikanten Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln beschrieben.

    Einnahme von Lorano akut zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol:
    Nahrung hat keinen Einfluss auf die Wirkung von Loratadin. Die Wirkung von Alkohol wird durch die Einnahme von Loratadin nicht verstärkt.

    Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit:
    Die Einnahme von Lorano akut in der Schwangerschaft und während der Stillzeit wird nicht empfohlen. Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

    Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:
    Bei Einnahme in der empfohlenen Dosierung ist nicht damit zu rechnen, dass Lorano akut zu Benommenheit führt oder die Aufmerksamkeit herabsetzt. Sehr selten entwickeln jedoch manche Personen Benommenheit, die zu einer Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit oder der Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen führen kann.

    Lorano akut enthält Lactose:
    Bitte nehmen Sie Lorano akut daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

    3. WIE IST LORANO AKUT EINZUNEHMEN?

    Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

    Die empfohlene Dosis beträgt:
    • Erwachsene und Kinder über 12 Jahre: 1-mal täglich 1 Tablette. Eine Dosisanpassung bei älteren Patienten (über 65 Jahre) oder bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion ist nicht erforderlich.
    • Kinder von 2-12 Jahren: Bei einem Körpergewicht von über 30 kg: 1-mal täglich 1 Tablette. Bei einem Körpergewicht von 30 kg oder darunter: 1-mal täglich 1/2 Tablette.


    Patienten mit einer schweren Leberfunktionsstörung:
    • Erwachsene und Kinder mit einem Körpergewicht über 30 kg: Anfangsdosis: 1 Tablette jeden 2. Tag.
    • Kinder mit einem Körpergewicht von 30 kg oder weniger: Anfangsdosis: 1/2 Tablette jeden 2. Tag.


    Art der Anwendung:
    Die Tablette kann unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden. Nehmen Sie die Tablette mit einem Glas Wasser ein.

    Dauer der Anwendung:
    Nehmen Sie Lorano akut so lange ein, wie die Symptome anhalten oder wie Ihr Arzt es Ihnen verschrieben hat.

    Wenn Sie eine größere Menge von Lorano akut eingenommen haben, als Sie sollten:
    Verständigen Sie bitte sofort Ihren Arzt oder Apotheker. Bei einer Überdosierung wurden Schläfrigkeit, beschleunigter Herzschlag und Kopfschmerzen beschrieben.

    Wenn Sie die Einnahme von Lorano akut vergessen haben:
    Nehmen Sie die vergessene Dosis so bald wie möglich am selben Tag ein. Danach fahren Sie wie empfohlen fort. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn seit der letzten Einnahme ein kompletter Tag vergangen ist.

    Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

    4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

    Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Die Nebenwirkungen können in der folgenden Häufigkeit auftreten:
    Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):
    • Schläfrigkeit
    • Kopfschmerzen
    • Nervosität
    • Extreme Müdigkeit und Benommenheit


    Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):
    • Schlaflosigkeit
    • Appetitsteigerung


    Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen):
    • schwere allergische Reaktionen am ganzen Körper
    • Schwindel
    • beschleunigter Herzschlag
    • Herzklopfen
    • Übelkeit (Nausea)
    • Mundtrockenheit
    • Magenschleimhautentzündung
    • Leberfunktionsstörung
    • Hautausschlag
    • Haarausfall
    • Müdigkeit
    • Krampfanfälle


    Meldung von Nebenwirkungen:
    Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

    5. WIE IST LORANO AKUT AUFZUBEWAHREN?

    Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Für dieses Arzneimittel sind bezüglich der Temperatur keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und der Blisterpackung nach verwendbar bis angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

    6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

    Was Lorano akut enthält:
    Der Wirkstoff ist Loratadin. 1 Tablette enthält 10 mg Loratadin. Die sonstigen Bestandteile sind: Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich], Maisstärke, hochdisperses Siliciumdioxid.

    Wie Lorano akut aussieht und Inhalt der Packung:
    Lorano akut sind weiße, elliptische Tabletten mit Bruchkerbe und der Prägung LT10 auf einer Seite. Lorano akut ist in Plastik/Aluminium-Blisterpackungen mit 7, 14, 20, 50 und 100 Tabletten erhältlich. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

    Pharmazeutischer Unternehmer:
    Hexal AG
    Industriestraße 25
    83607 Holzkirchen
    Telefon: (08024) 908-0
    Telefax: (08024) 908-1290
    E-Mail: service@hexal.com

    Hersteller:
    Salutas Pharma GmbH
    Otto-von-Guericke-Allee 1
    39179 Barleben

    Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im April 2015.

    Quelle: Angaben der Packungsbeilage
    Stand: 11/2017
    Wirkstoff: Loratadin. Anwendungsgebiete: zur Behandlung der Beschwerden bei allergischen Entzündungen im Inneren der Nase, z.B. Heuschnupfen und bei chronischer Nesselsucht unbekannter Ursache.